Projekt: Einsatz eines Blockheizkraftwerkes inklusive Abwärmenutzung

    Technologie
  • Substitution von Elektrowärme
    Branche
  • Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und - einrichtungen; Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik
    Anbieter
  • keiner
    Bundesland/Land
  • Baden-Württemberg

Substitution elektrischer Tauchsieder durch Einsatz eines Blockheizkraftwerkes inklusive Abwärmenutzung Die Beheizung der Galvanikbäder über Tauchsieder wurde ersetzt durch Wärme aus einem erdgasbetriebenen Brennwert-Blockheizkraftwerk (BHKW), das ganzjährig Strom und Wärme gekoppelt erzeugt. Die Wärmeerzeugung aus dem BHKW wird zusätzlich zur betrieblichen Warmwasserbereitung genutzt. Das Projekt "Substitution elektrischer Tauchsieder durch Einsatz eines Blockheizkraftwerkes inklusive Abwärmenutzung" der Weidmüller Interface GmbH & Co. KG hat beim "Energy Efficiency Award 2007" den 1. Preis erhalten.

Optimierungsmaßnahmen

Substitution elektrischer Tauchsieder durch Einsatz eines Blockheizkraftwerkes inklusive Abwärmenutzung

  • Wärmerückgewinnung und Abwärmenutzung
  • Einsatz elektrischer Tauchsieder in der Galvanik durch Wärme

Weitere Informationen zum Projekt

  • Projektstatus
  • umgesetzt

  • Jahr der Einführung
  • 2006

  • Absolute Endenergieeinsparung pro Jahr
  • 1.460.000 KWh/a

  • Prozentuale Endenergieeinsparung pro Jahr
  • k.A.

  • Kosteneinsparung pro Jahr
  • 160.000 €

  • Investionen
  • 50.000 €

  • CO2 - Reduktion pro Jahr
  • 719 t

  • Evaluation
  • k.A.

Im Rahmen des Neubaus und der Erweiterung der Galvanikabteilung wurden die Tauchsieder zum Beheizen der Bäder durch eine heizungswasserseitige Beheizung ersetzt. Die Wärme für die Bäder, welche ein Temperaturniveau von 35-65°C benötigen, wird ganzjährig durch ein erdgasbetriebenes Brennwert-Blockheizkraftwerk (BHKW) bereitgestellt. Die Finanzierung, Errichtung und Betrieb des BHKW erfolgt in einem Contracting-Modell. Da die vorhandene Brennwert-Kesselanlage außerhalb der Heizperiode abgeschaltet wurde, erfolgte die Bereitstellung von Warmwasser außerhalb der Heizperiode elektrisch. Die Abwärme des BHKWs kann nun zusätzlich ganzjährlich für die Beheizung des Warmwassers genutzt werden. Durch die Installation einer Wärmerückgewinnungsanlage kann die Abwärme aus der Härterei und der Druckluft-Kompressorstation zur Unterstützung der Raumwärmeversorgung des Galvanikanbaus genutzt und der Brennstoffbedarf für die Raumheizung um rund 70% reduziert werden. Von der gesamten Energieeinsparung von 1.460.000 kWh können 775.000 kWh Strom und 685.000 kWh Gas eingespart werden. Die prozentuale Energieeinsparung beträgt für Strom 100% und für Gas 24%. Zusätzlich können 52% durch die Stromerzeugung im BHKW eingespart werden. Insgesamt konnten die jährlichen Energiekosten um etwa 160.000 Euro gesenkt werden. Die Investition hat sich in 0,3 Jahre amortisiert. Damit erreicht die Rendite einen Wert von 320%.

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG

Anwenderprofil

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG ist weltweit führender Anbieter von Lösungen für die elektrische Verbindung, Übertragung und Wandlung von Energie, Signalen und Daten im industriellen Umfeld. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Detmold entwickelt, prod

Kontaktdaten

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
P.O. Box 3030
32720 Detmold

Tel.: +49 (5)231 141 891
Fax: +49 5231 14-2682
Email: bernhardt.koehler@weidmueller.de
Internet: www.weidmueller.com

Projektbilder

1
2
3
1
2
3

Über uns

Initiative EnergieEffizienz

Informationen zu allen Themen rund um Energieeffizienz und Strom sparen.
Bundesministerium für Wirtschaft und energie
Bundesministerium für Wirtschaft und energie