Projekt: Einführung und Organisation des Energiemanagementsystems

    Technologie
  • Energiemanagement
    Branche
    Anbieter
    Bundesland/Land

Einführung und Organisation des Energiemanagementsystems Seit dem Jahr 2000 konnte der konzernweite Energiebedarf der Miele & Cie. KG trotz der Errichtung neuer Werke durch zahlreiche Maßnahmen stark gesenkt werden. Das Ziel, Miele noch nachhaltiger aufzustellen, wurde unter Einbeziehung des Managements und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Effizienzsteigerung erreicht. An jedem der Standorte wurde dazu ein Beauftragter bestellt, die zusammen ein übergeordnetes Energieteam bilden, und für die Umsetzung des Energiemanagements verantwortlich sind. Diese strikte Organisation ermöglichte die Umsetzung von insgesamt über 50 Energieeffizienzmaßnahmen an allen Standorten zwischen 2012 und 2014. Mit 43 Maßnahmen, die sich eindeutig beziffern lassen, konnten über 2,8 GWh und 481.600 Euro pro Jahr eingespart werden. Die dargestellten umgesetzten Maßnahmen sind eine Auswahl aller umgesetzten Maßnahmen.

Optimierungsmaßnahmen

    Weitere Informationen zum Projekt

    • Projektstatus
    • abgeschlossen

    • Jahr der Einführung
    • 2012

    • Absolute Endenergieeinsparung pro Jahr
    • k.A.

    • Prozentuale Endenergieeinsparung pro Jahr
    • 1 %

    • Kosteneinsparung pro Jahr
    • 481.600 €

    • Investionen
    • 934.400 €

    • CO2 - Reduktion pro Jahr
    • 1700 t

    • Evaluation
    • Alle Effizienzmaßnahmen werden vorzugsweise messtechnisch überprüft. Wenn das nicht möglich ist, werden Rechenverfahren herangezogen.

    Für die Miele & Cie. KG war und ist Energieeffizienz ein wichtiges Thema, nicht nur bezogen auf die Produkte (Haus- und Gewerbegeräte), sondern auch auf Produktion, Prozesse und Infrastruktur an den Werkstandorten. Daher haben Effizienzverbesserungen der Energieversorgung an den Standorten seit Jahrzehnten einen hohen Stellenwert. Neuplanungen von Anlagen, technische Änderungen und Verbesserungen werden von eigenen Fachleuten projektiert und umgesetzt.

    Bei der Miele & Cie. KG wurde 2011 mit der Einführung der Energiemanagementnorm DIN EN 16001 für den energieintensivsten Bereich – die Gießerei und die spanabhebende Fertigung am Standort Gütersloh – begonnen. Nach der erfolgreichen Zertifizierung für diesen Bereich wurde entschieden, die Folgenorm DIN EN ISO 50001 an allen europäischen Standorten einzuführen.

    Unmittelbar nach der Implementierung auf Basis eines Datenbanksystems wurde eine Potenzialanalyse erstellt. Hierbei kamen dem Unternehmen die Kenntnisse aus dem LEEN-Verfahren (Lernende EnergieEffizienz-Netzwerke) zugute, an dem Miele mit den Werken Gütersloh und Bielefeld seit 2011 teilnimmt. Die Methodik und Arbeitsblätter dieses Systems waren bei den Datenaufnahmen und dem Monitoring eine große Hilfe. Ziel dieser Potenzialanalyse war eine Bewertung und Priorisierung der Maßnahmen, um die zur Verfügung stehenden Budgets optimal einzusetzen.

    Der Aufbau der Managementorganisation gliedert sich in den administrativen und operativen Bereich: Zunächst wurde an jedem der insgesamt acht Standorte in Deutschland ein Beauftragter bestellt. Dieser ist jeweils für die Umsetzung der Norm und der Effizienzmaßnahmen verantwortlich. Die Beauftragten bilden das übergeordnete Energieteam.

    Der organisatorische Teil der Norm DIN EN ISO 50001 wurde mit Unterstützung des Zentralen Qualitätsmanagements des Unternehmens aufgebaut, da es dabei sehr viele Berührungspunkte zu anderen, (bereits etablierten) Normensystemen gibt, z. B. für Qualität, Umwelt, Arbeits- und Gesundheitsschutz. Zu Beginn der Implementierungsphase wurde der Anforderungskatalog der DIN EN ISO 50001 in einem Datenbankarchiv (Microsoft Sharepoint Foundation) im Miele Intranet abgebildet. Diese Software unterstützt Mitarbeiter einer Organisation neben der Dokumentenverwaltung auch in der Zusammenarbeit mittels virtueller Arbeitsbereiche. Sie enthält zum Beispiel Dokumentenablagen sowie Listen, Kalender und Aufgaben. In diesem Sharepoint wurden alle wichtigen Dokumente wie z. B. Verfahrensbeschreibungen, Zielvereinbarungen, Regeln für den Umgang mit Abweichungen, Angaben zu Energiebedarfen einzelner Anlagen und Kennzahlen den Normenkapiteln übersichtlich zugeordnet.

    Die Daten resultieren aus allen Maßnahmen, die sich eindeutig beziffern lassen: Danach konnten über 2,8 GWh und 481.600 Euro pro Jahr eingespart werden. Für diese Maßnahmen wurden Investitionen von 934.352 Euro pro Jahr getätigt.

    Ein Auszug der anlagenbezogenen Maßnahmen befindet sich in der Liste der Maßnahmen. Darüber hinaus gab es Maßnahmen im Zusammenhang mit Gebäudesanierungen und Mitarbeiter-Motivations-Kampagnen.

    Miele & Cie. KG

    Anwenderprofil

    Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetroc

    Kontaktdaten

    Miele & Cie. KG
    Carl-Miele-Str. 29
    33332 Gütersloh

    Tel.: +49 (05241) 89 3616
    Fax: +49 (05241) 89 78 3616
    Email: hubert.hermelingmeier@miele.de
    Internet: www.miele.de

    Projektbilder

    1
    2
    3
    1
    2
    3

    Über uns

    Initiative EnergieEffizienz

    Informationen zu allen Themen rund um Energieeffizienz und Strom sparen.
    Bundesministerium für Wirtschaft und energie
    Bundesministerium für Wirtschaft und energie