Roadshow Energieeffiziente Straßenbeleuchtung

300 Mio. Euro Stromkosten pro Jahr könnten deutsche Kommunen durch eine Modernisierung der Straßenbeleuchtung einsparen.

Neun Millionen Lichtpunkte erhellen die öffentlichen Straßen und Plätze in der Bundesrepublik. Das Licht sorgt für Attraktivität und Sicherheit im öffentlichen Raum – hat aber auch seinen Preis: so zeichnet allein die Straßenbeleuchtung für 40 Prozent des kommunalen Stromverbrauchs verantwortlich. Dieser Kostenaufwand kann durch den Einsatz moderner Technologien deutlich reduziert werden. Insbesondere die weit verbreiteten Quecksilberdampf-Hochdrucklampen dürfen seit 2015 nicht mehr auf den europäischen Markt gebracht werden und müssen mittelfristig durch energieeffiziente Technologien ersetzt werden. Wie die Modernisierung der Straßenbeleuchtung erfolgreich geplant, finanziert und umgesetzt werden kann, darüber informiert praxisnah die Roadshow Energieeffiziente Straßenbeleuchtung.

Ergebnisse der Umfrage Straßenbeleuchtung

Die Initiative EnergieEffizienz befragte im Dezember 2015 rund 1.000 Kommunen unterschiedlicher Größe zum Zustand der kommunalen Straßenbeleuchtung sowie zu geplanten Modernisierungsvorhaben. Die Ergebnisse bietet einen aktuellen Einblick in Beweggründe und Rahmenbedingungen kommunaler Entscheider. So hat sich die Anzahl der Kommunen mit einem hohen Bestand an Quecksilberdampf-Hochdruck-Lampen seit 2012 halbiert – eine Reaktion auf das Verbot dieser Technologie durch die Europäische Union. Dennoch verfügen derzeit noch rund 30 Prozent der Städte und Gemeinden über mittlere bis hohe Bestände dieser Lampen. Gleichzeitig halten moderne Technologien Einzug: So setzen 87 Prozent der Kommunen bei der Modernisierung auf LED-Technologien. Eine Auswahl wichtiger Ergebnisse können Sie hier kostenfrei downloaden (PDF/289KB).

Monitoring der Energieeffizienz- und Marktentwicklung „Straßenbeleuchtung“

2013 analysierte die dena im Rahmen des BMWi-geförderten Projekts „Stakeholderdialog zur Weiterentwicklung energieeffizienter Produkte“ die Energieeffizienz- und Marktentwicklung in ausgewählten Produktgruppen der EU-Top-Runner-Strategie. Teil dieser Untersuchung war auch die Produktgruppe Straßenbeleuchtung. Die Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse stellt Ihnen die dena hier zum Download bereit: Präsentation „Monitoring der Energieeffizienz- und Marktentwicklung von Straßenbeleuchtung“ (PDF/1.600KB) vom Dezember 2013.

In Kooperation mit

Mit freundlicher Unterstützung der Projektpartner

Die „Roadshow Energieeffiziente Straßenbeleuchtung“ wird von der Deutschen Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Landkreistag und der KfW Bankengruppe realisiert. Engagierte Unternehmen unterstützen das Projekt im Rahmen einer Partnerschaft, zu ihnen zählen AEC Illuminazione GmbH, Cariboni Lite Srl u.s. | Fivep Spa, HELLA KGaA Hueck & Co., Netze BW GmbH, Philips Lighting GmbH, Siteco Beleuchtungstechnik GmbH, SM!GHT, Swarco GmbH und die Trilux Vertrieb GmbH.

EnergieEffizienz-Themen