Qualitätsanforderungen und das Netzwerk energieeffiziente Straßenbeleuchtung

Im Rahmen der Roadshow energieeffiziente Straßenbeleuchtung entwickelt die dena Qualitätsanforderungen an die Beratung und Planung kommunaler Außenbeleuchtung. Ein bundesweites Netzwerk für energieeffiziente Straßenbeleuchtung erleichtert den Zugang zu qualifizierten Beratern und Fachleuten.

Mit dem Entschluss einer Kommune die Beleuchtung ihrer Straßen und Plätzen zu modernisieren, stellt sich oft die Frage nach qualifiziertem Fachwissen zu den Einzelaspekten des Modernisierungsprozesses. Die Antworten liefern häufig hinzugezogene, externe Fachleute. Doch dabei eröffnet sich ein – wenn auch lösbarer – Konflikt: so sehen sich die Städte und Gemeinden einerseits einem bundesweit qualitativ stark variierenden und nicht allerorts verfügbaren Beratungsangebot gegenüber und sind gleichzeitig einem großen Handlungsbedarf ausgeliefert, der zuverlässige Planungen und nachhaltige Entscheidungen erfordert. Dieser Konflikt lässt sich mit einheitlichen Qualitätsanforderungen und einem bundesweiten Beratungsnetzwerk entschärfen.


Qualitätsanforderungen an die Beratung

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat deshalb zusammen mit den Projektpartnern und dem Beirat der Roadshow Energieeffiziente Straßenbeleuchtung seit 2014 einheitliche Qualitätsanforderungen an die Beratung und Planung kommunaler Außenbeleuchtung entwickelt. So soll die Qualität der Angebote im Markt gesichert, das Vertrauen der Kommunen in die Beratung und Planung gestärkt und eine zielgerichtete Orientierung ermöglicht werden. Die Qualitätsanforderungen beinhalten Checklisten zu typischen Beratungsaufgaben, die als Hilfestellung bei der Ausschreibung von Planungsleistungen verwendet werden können. Checklisten  gibt es für folgende Beratungsleistungen:

  • Initialberatung zur energieeffizienten Straßenbeleuchtung
  • Bestandsaufnahme der bestehenden Straßenbeleuchtung
  • Analyse und Bewertung der bestehenden Straßenbeleuchtung
  • Konzept zur Modernisierung der Straßenbeleuchtung
  • Laufender Betrieb der Straßenbeleuchtung, Controlling
  • Finanzierung und Wirtschaftlichkeit der Straßenbeleuchtung
  • Organisation der Straßenbeleuchtung, Betreibermodelle, Contracting
  • Ausschreibung/Vergabe von Straßenbeleuchtungsleistungen, Verträge

Die Qualitätsanforderungen an Berater und Planer für energieeffiziente Straßenbeleuchtung hat die dena zusammengefasst und zum Download bereit gestellt:

Qualitätsanforderungen an Berater und Planer für energieeffiziente Straßenbeleuchtung (PDF/592KB)


Netzwerk energieeffiziente Straßenbeleuchtung

Das Netzwerk energieeffiziente Straßenbeleuchtung der dena soll bundesweit einen wichtigen Beitrag zu mehr Transparenz im Angebot von Fachleuten und Ansprechstellen leisten, die bei der Modernisierung der Straßenbeleuchtung unterstützend hinzugezogen werden können. In diesem Netzwerk aktive Fachleute müssen sich auf die Grundsätze der oben genannten  Qualitätsanforderungen verpflichten sowie ihre Qualifikation und Erfahrung nachweisen.

Berater und Planer die bereits heute in der Modernisierung der Straßenbeleuchtung tätig sind, können sich für eine Aufnahme in das Netzwerk bewerben. Hierfür müssen die Kriterien der genannten Qualitätsanforderungen erfüllt werden. Insbesondere müssen eine spezifische Fachkenntnis und praktische Erfahrungen über Qualifikationsnachweise und Referenzen nachgewiesen werden. Mit der Aufnahme in das Netzwerk können Sie sich mit ihren besonderen Qualifikationen und Erfahrungen darstellen und werden im Rahmen der Kommunikation zur Roadshow energieeffiziente Straßenbeleuchtung von der dena bekannt gemacht.

Kommunen können in diesem Netzwerk nach Beratern und Planern in ihrer Region suchen und erhalten damit einen Überblick über relevante Ansprechstellen zur Straßenbeleuchtung. Im Zusammenhang mit den Checklisten werden sie dabei unterstützt, zielgerichtet Beratungsaufträge zu vergeben. Die Berater werden in einer Datenbank gelistet, in der nach der Region (Bundesland, PLZ) und dem Beraterprofil gesucht werden kann.

Die Aufnahme in das Netzwerk energieeffiziente Straßenbeleuchtung setzt einen schriftlichen Antrag des aufnahmeinteressierten Beratungs- oder Planungsunternehmens voraus.

Download Aufnahmeantrag Netzwerk energieeffiziente Straßenbeleuchtung (PDF/344KB)

Dieser kurze Antrag kann unkompliziert via E-Mail an die Deutsche Energie-Agentur (dena) gesendet werden. Nach der erfolgreichen Prüfung der erforderlichen Voraussetzungen durch die dena ist das Unternehmen Mitglied im Netzwerk energieeffiziente Straßenbeleuchtung. Die Veröffentlichung des Netzwerks ist 2016 vorgesehen.

Die „Roadshow Energieeffiziente Straßenbeleuchtung“ wird von der Deutschen Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Landkreistag und der KfW Bankengruppe realisiert. Engagierte Unternehmen unterstützen das Projekt im Rahmen einer Partnerschaft, zu ihnen zählen AEC Illuminazione GmbH, Cariboni Lite Srl u.s. | Fivep Spa, HELLA KGaA Hueck & Co., Philips GmbH, Siteco Beleuchtungstechnik GmbH, Swarco GmbH und die Trilux Vertrieb GmbH.

In Kooperation mit

Mit freundlicher Unterstützung der Projektpartner