Energy Efficiency Award

Effizienzerfolge zeigen. Innovation erleben.

Visionäre Unternehmer und pragmatische Techniker stehen im Mittelpunkt des Energy Efficiency Award. Der Wettbewerb der Deutschen Energie-Agentur (dena) zeichnet Projekte aus, die eine besondere Wirkung für die Energiewende entfalten - national, wie international. Der Award ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Unterstützt wird der Wettbewerb durch die Premium-Partner Danfoss und KfW.

Interessierte Unternehmen konnten sich bis 15. Juli 2018 online bewerben. Der Energy Efficiency Award richtet sich an Unternehmen jeglicher Größe und Branche aus dem In- und Ausland. Ausgezeichnet werden Energieeffizienzerfolge in Industrie, Gewerbe sowie bei öffentlichen Unternehmen in drei Kategorien sowie innovative Konzepte mit neuen Ansätzen für Energieeffizienzsteigerungen. Eine Expertenjury bewertet alle eingereichten Energieeffizienzprojekte nach einheitlichen Maßstäben anhand der Kriterien Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Wirtschaftlichkeit sowie Innovationsgrad und Übertragbarkeit.

Eine Shortlist mit den nominierten Projekten hat die dena am 11. Oktober 2018 veröffentlicht. Drei Projekte und ein Konzept wurden am 26. November 2018 auf dem dena Energiewende-Kongress in Berlin mit dem Energy Efficiency Award 2018 ausgezeichnet

Sie möchten am nächsten Energy Efficiency Award teilnehmen? Die neue Runde des internationalen Energieeffizienzwettbewerbs startet voraussichtlich im April 2019. Schreiben Sie uns! Wir informieren Sie dann persönlich zum Start der neuen Wettbewerbsrunde.

Energy Efficiency Award 2018

Retrospektive

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) vergibt den Energy Efficiency Award seit 2007 im Rahmen ihrer Initiative EnergieEffizienz. Der internationale Wettbewerb wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und realisiert mit Unterstützung der Premium-Partner Danfoss und KfW.

Gefördert auf Beschluss des Deutschen Bundestages durch

Mit freundlicher Unterstützung der Premium-Partner

EnergieEffizienz-Themen